Gesundheit und Sicherheit der Patienten, Mitarbeiter und Partner von Diaverum haben für uns immer oberste Priorität. Diaverum verfolgt die COVID-19-Situation seit Januar 2020 genau und hat eine Krisenvorsorgegruppe beauftragt, die sich speziell dem Thema widmet und tägliche Besprechungen abhält, um über die Situation auf dem Laufenden zu bleiben. Dies ist eine Situation, die sich täglich und machmal sogar stündlich verändert, und wir beurteilen die Situation weiterhin entsprechend.

Diaverum implementierte frühzeitig Notfallpläne in Bezug auf COVID-19 in unserer gesamten Organisation und Diaverum unterhält laufende Dialoge mit den Länderteams und Behörden in allen Märkten, in denen wir tätig sind. Da unsere Patienten auf unsere Dienstleistungen angewiesen sind und Hämodialysepatienten besonders prädisponiert sind für Infektionen, haben wir unserem klinischen Personal erneut detaillierte Leitlinien zur fortgesetzten Bedeutung der strikten Einhaltung der Richtlinien und Verfahren zur Infektionskontrolle ausgegeben. Darüber hinaus haben wir weitreichende Vorsichtsmaßnahmen ergriffen und Notfallpläne erstellt, um sicherzustellen, dass alle Patienten von Diaverum bei Bedarf eine Dialysepflege erhalten, auch im Falle eines größeren Ausbruchs der Infektionen.

Wir wissen, dass es bei unseren Patienten und ihren Angehörigen zu wachsenden Bedenken kommen kann und und setzen uns dafür ein, dass unsere Patienten besser verstehen, wie sie sich vor dieser Viruserkrankung schützen können. Im gesamten Unternehmen wurden neue, aktualisierte Richtlinien veröffentlicht, um Risiken aus medizinischer, betrieblicher, personeller und kommunikativer Sicht zu minimieren. Die neuen Richtlinien wurden an die Vorschriften der jeweiligen Gesundheitsbehörden angepasst und in die jeweiligen Landessprachen übersetzt. Diese Richtlinien wurden allen Mitarbeitern von Diaverum nachdrücklich mitgeteilt und auch in Grafiken dargestellt, die in allen unseren Kliniken und Büros sichtbar wird. Diaverum entwickelt auch eine interne Website, um alle Informationen zu COVID-19 zusammenzutragen, damit sie für alle Diaverum Mitarbeiter leicht zugänglich sind.

Als Vorsichtsmaßnahme zur Minimierung des Risikos für alle Nierenpatienten (Diaverum und Nicht-Diaverum) hat Diaverum beschlossen, unser d.HOLIDAY-Programm vorübergehend bis auf Weiteres zu unterbrechen. Das bedeutet, dass wir derzeit die Aufnahme von Urlaubspatienten (mit einigen individuell bewerteten Ausnahmen) in all unseren Kliniken einschränken und dringend von Auslandsreisen unserer Patienten abraten.

Darüber hinaus finden in unserer Organisation keine größeren Gruppensitzungen oder Konferenzen statt und bislang geplante Veranstaltungen wurden entweder verschoben oder als virtuelle Meetings abgehalten.

Wir beobachten die Situation genau und ergreifen proaktive Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit und des Wohlbefindens unserer Patienten und Mitarbeiter. So setzen wir unsere Bemühungen fort, unsere medizinischen Fachkräfte bei der exzellenten medizinischen Versorgung jedes einzelnen unserer Patienten zu unterstützen.

Bleiben Sie gesund und befolgen Sie weiterhin die Empfehlungen Ihrer lokalen Gesundheitsbehörden.

 

Neuesten Nachrichten

Mitarbeiter

Führungswechsel in Hamburg

Wachstum

Diaverum expandiert nach Singapur

COVID-19

Eine Botschaft unseres CEO